Zur 3. Generalversammlung des Vereins „Aktives Alter Egerkingen“ trafen sich 54 Mitglieder im Gasthof von Arx, Egerkingen. Das Amt als Stimmenzähler übernahmen Ernst Rogger und Franz Zieri. In seinem Jahresbericht konnte der Präsident Bruno von Rohr auf ein äusserst erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken.

Mit Stolz kann festgestellt werden, dass sich der Verein bestens in der Gemeinde etabliert hat und bereits 139 Mitglieder zählt. In den Ressorts: Lebensraum, Bewegung und Gesellschaft wurden ausgezeichnete Ideen umgesetzt. Die Arbeiten für die Errichtung von vier „tourismustauglichen“ Grillplätzen im Wald wurden mit einem grosszügigen Beitrag aus dem Kulturtaxentopf honoriert. Anstelle der Silvester-Tanzparty wurde zusammen mit der Gemeinde erstmals ein Neujahrsapéro organisiert. Ueber 100 Personen hiessen das Jahr 2016 auf dem Areal der Alten Mühle willkommen. Auch die angebotenen Kurse, Besichtigungen und Vorträge fanden grossen Anklang. In sechs Sitzungen wurden vom Vorstand verschiedenen Themen besprochen. Dabei wurde auch beschlossen, eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen. Der durchgeführte Gönnereinzug war ein grosser Erfolg und zeigt die breite Abstützung des Vereins innerhalb der Egerkinger Bevölkerung. Zum Schluss seines Jahresberichtes dankte Bruno von Rohr den grosszügigen Sponsoren, allen freiwilligen Helfern und den Vorstandsmitgliedern für ihre Unterstützung.

Peter Annaheim berichtete über die Arbeiten im Ressort Lebensraum. Mit grossem Einsatz und viel Herzblut aller Beteiligten wurden vier Grillplätze im Egerkinger Berg erstellt. Zur Einweihung organisierten die RestAndSleep-Hotels zusammen mit dem Verein Aktives Alter, der Einwohner- und Bürgergemeinde, dem Werkhof, und dem Naturschutzverein eine Grillstellenwanderung mit leckeren Verpflegungsmöglichkeiten, die von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern rege benutzt wurden. An den fünf Waldarbeitstagen wurden meistens bei grosser Hitze Sträucher und Gebüsche zurückgeschnitten, Stägeli gebaut und Geländer repariert. In den kalten Wintermonaten wurde in den Räumen der von Rohr Holzbau AG der „Böög“ alias Gargamel-der Schlumpfschreck- gebaut.

Hugo von Rohr blickte – anstelle vom verhinderten Peter Staub- auf ein erfolgreiches Jahr des Ressorts Bewegung zurück. Alle zwölf Wanderungen der Wanderchräie konnten bei guten Bedingungen durchgeführt werden. Während des Sommers wurde fast jeden Montag auf dem Areal des GAG-Alterszentrums Pétanque gespielt. Eine kleine Gruppe trainierte das Aquajogging und beim Velowandern erkundeten die Mitglieder die nähere und weitere Umgebung. Ein Highlight des Ressorts Bewegung war die Wanderung zum Jahresabschluss ins Fridau-Waldhaus. Bei Glühwein, Suppe, Brot, Musik und Gesang wurde manche Episode über die vielen gewanderten Kilometer erzählt.

Elisabeth Spiegel vom Ressort Gesellschaft liess nochmals die wichtigsten Anlässe Revue passieren: Vortrag über Pensionierung mit Peter Studer, Computerkurse mit Ursina Heimann, Stadtführung in Solothurn, Besuch Reize Optik Trimbach sowie die Englischkurse mit Irene Glettig. Die Vereinsreise mit Besuch des Flab-Museums in Dübendorf und die Schifffahrt auf dem Greifensee haben alle Teilnehmer bei bester Stimmung genossen. Ein Dankeschön an das Vereinsmitglied Bruno Golder, der uns mit dem BOGG Bus sicher durch die Gegend chauffierte.

Der Kassabericht von Therese Probst fiel mit einem Einnahmenüberschuss positiv aus. Auch das Budget 2016 zeigt ein ausgeglichenes Ergebnis. Dank dem Zustupf aus dem Kurtaxentopf und dem grosszügigen Gönnereinzug steht der Verein auf einem gesunden Fundament. Deshalb beschloss der Vorstand, den Teilnehmern der GV einen Imbiss zu offerieren.

Das Jahresprogramm 2016 wurde besprochen. Es beinhaltet ein vielfältiges Angebot aller Ressorts: Waldarbeit, Wandern, Radwandern, Aquafit, Kurse und Besichtigungen.

Der bisherige Vorstand amtet auch im 3. Vereinsjahr und setzt sich wie folgt zusammen: Bruno von Rohr, Präsident, Marianne Ulrich, Vize-Präsidentin und Aktuarin, Therese Probst, Kassierin, Margrith Schmidt, Berichte, Peter Annaheim, Ressort Lebensraum, Peter Staub, Ressort Bewegung und Elisabeth Spiegel, Ressort Gesellschaft. Als Rechnungsrevisoren amten Margrit Rogger und Markus Pflugshaupt.

Eine Ehrung besonderer Art konnte Peter Annaheim aussprechen: Mathias Wagner war 2015 bei einem Waldarbeitstag bei der Erstellung eines Stäglis auf der Flühmatt verunfallt und hatte sich das Handgelenk gebrochen. Peter Annaheim schnitzte ein Schild und ab jetzt heisst das Stägli:Mathias-Wagner-Stägeli.

Nach feinen Spaghetti Bolognese aus der Küche von Steffi und Peter Felber mit Team zeigte Willi Glettig eine amüsante Fotoschau aus dem letzten Vereinsjahr. Als Ueberraschung kamen am Schluss der Generalversammlung alle Anwesenden in den Genuss von einem „Kaffee avec“ von den grosszügigen Spendern Agatha und Richard Wagner. Herzlichen Dank.

Nach Speis und Trank und vielen angeregten Gesprächen schloss Bruno von Rohr die 3. Generalversammlung und wünschte allen gute Heimkehr und weiterhin viele schöne gemeinsame Stunden im Verein Aktives Alter Egerkingen.

Margrith Schmidt

 

Print Friendly
3. Generalversammlung
Markiert in: