Nebellose Nacht

In der Vollmondnacht vom 17. Dezember organisierte der Verein Aktives Alter Egerkingen eine kurze Wanderung mit einem gemütlichen Abend im Waldhaus bei der ehemaligen Klinik Fridau.

Dieser vierte Vereinsanlass sollte ein schöner Abschluss des erfolgreichen Gründungsjahres werden und nochmals eine Gruppe Seniorinnen und Senioren vereinigen.Die kühnsten Erwartungen des Vorstandes wurden weit übertroffen:

Fünfzig Personen meldeten sich für den Anlass und vierzig davon wollten die Fridau zu Fuss über Altweg, Scheibenstand und Schützenhaus erreichen. Gestartet wurde bei der Alten Mühle im dichten Nebel, den wir aber schon nach wenigen Minuten hinter oder unter uns zurücklassen konnten. Der Vollmond am wolkenlosen Himmel machte Taschenlampen unnötig.

Die letzten zweihundert Meter waren durch Fackeln erhellt und beim Waldhaus wurden die Wanderer von Panflötenmusik empfangen. Als alle in der warmen Stube Platz genommen hatten, spielten Greti Zehnder, Panflöte, und Peter Staub, Klavier, zur Begrüssung „Amazing Grace“ und dann wurde auch gleich die währschafte Bündner Gerstensuppe aus dem Restaurant von Arx serviert.

Mit Essen, Trinken, Diskutieren, etwas Musik und Singen verging die Zeit im Fluge.

Nach einem wärmenden Glühwein wurden Fackeln angezündet und der Heimweg angetreten. Leider konnten wir nicht über die Jakobsleiter absteigen, da die Unfallgefahr auf den vereisten Holzstufen zu gross war. Die Fackeln auf dem Zickzackweg hätten sicher einwunderschönes Bild gegeben. Wer weiss, vielleicht gibt es wieder einmal eine Vollmondnacht!

Peter Staub

 

Print Friendly
Vollmondwanderung
Markiert in: