Schönes Wetter, viele Teilnehmer

Geführt von Matthias Wagner starteten zweiundzwanzig Chräie in Holderbank zur Wanderung Richtung Balsthal. Kurz vor Schnöllen vergrösserte sich der Schwarm noch um zwei Nachzügler, die offenbar Mühe gehabt hatten, das Inserat im Anzeiger richtig zu lesen.

Das gemütliche Tempo und die Route, die zum grössten Teil abwärts führte, liessen lebhafte Gespräche zu. Einigen entging dabei vielleicht sogar, wie schön die Lärchen aus dem Waldrand leuchteten, wenn die Sonne mal nicht durch Wolken verdeckt wurde.

Schon nach kurzer Zeit erreichten wir die Burgruine Neu Falkenstein. Viele verzichteten darauf, auf den Turm zu steigen. Sie zogen die warme Gaststube im Pintli der kräftigen Bise auf dem Bergfried vor. Der Abstieg zum Restaurant über einige herumliegende Bäume war recht beschwerlich; dass er tatsächlich auch gesperrt war, lasen wir aber erst, als wir unten waren.

Nachdem wir uns gestärkt und aufgewärmt hatten, teilte sich Gruppe. Wer noch nicht genug hatte, erreichte die Autos in Holderbank über die Römerstrasse. Die andern nahmen in Balsthal den Bus.

Alle aber freuen sich hoffentlich auf den nächsten Ausflug: die Vollmondwanderung am 17. Dezember.

Print Friendly
Wanderung zu Falkenstein
Markiert in: