Ab ins Luzerner Hinterland

Die Vereinsreise 2016 des Vereins Aktives Alter Egerkingen führte ins „Luzerner Hinterland“, nach Marbach. Mit einem Fahrzeug der Busbetriebe Olten-Gösgen-Gäu chauffierte uns Vereinsmitglied Bruno Golder direkt in die Bergkäserei nach Marbach. Nach einem herzlichen Empfang mit Kaffee, Gipfeli und diversen Käsesorten bekamen wir einen Einblick in die Entstehung der Käserei, welche 1981 gegründet wurde. Da wird unter vielen anderen Sorten auch der sehr gut schmeckende Büffelmozzarella hergestellt.

Der anschliessende Besuch auf der Wasserbüffelfarm war sehr eindrücklich. Die ersten Wasserbüffel kamen 1996 aus Rumänien. Heute zählt die Wasserbüffelgenossenschaft über 150 Tiere. Wasserbüffel sind empfindsame Tiere, die eine speziell gute Pflege schätzen. Sie sind sehr eigensinnig und können sogar die Milch verweigern. Bauer Bruno lebt für diese Tiere und hat uns alles über Haltung, Pflege, Büffelmilch und deren Verarbeitung und noch viel mehr Interessantes darüber erzählt. Anschliessend ging es mit der Gondelbahn auf die Marbachegg.

Bei herrlichem Sonnenschein, einmaligem Bergpanorama, Aelplermagronen und Apfelmus hielten wir Mittagsrast. Die Wirtin des Restaurants liess es sich nicht nehmen und erzählte uns inmitten der schönen Bergwelt die Geschichte der Marbachegg.

Auf dem Heimweg machten wir noch einen kurzen Halt bei der weltbekannten Kambly-Fabrik. Mit vollen Taschen, wohlbehalten und gutgelaunt fuhr uns Chauffeur Bruno Golder nach Egerkingen zurück. Die Vereinsreise 2016 war ein erlebnisreicher, herrlicher Tag. (MGT)

 

Print Friendly
Vereinsreise Nummer Drei
Markiert in: