Margrith Schmidt für ihre Verdienste geehrt.

An der vierten Generalversammlung durfte der Präsident Bruno von Rohr 57 Mitglieder im Gasthof von Arx recht herzlich begrüssen. Die traktandierten Geschäfte konnten speditiv abgewickelt werden. Paul Dürrenberger wurde als Nachfolger von Margrith Schmidt in den Vorstand gewählt. Das genehmigte Jahresprogramm für 2017/2018 ist ebenfalls wieder ideenreich und einladend zum Mitmachen oder Dabeisein. Mittlerweile zählt der Verein Aktives Alter Egerkingen 144 Mitglieder.

Ein herzliches Dankeschön richtet Bruno von Rohr an den Vorstand und die Verantwortlichen mit Teams der einzelnen Ressorts «Lebensraum», «Bewegung» und «Gesellschaft», wurden doch viele ausgezeichnete Ideen umgesetzt. Ein spezieller Dank gilt aber auch für alle Mitglieder, welche stets mit Ihrer Teilnahme zum guten Gelingen beigetragen haben sowie den grosszügigen Sponsoren. Daher appelliert er, auch weiterhin rege an den Anlässen teilzunehmen und die damit jeweils verbundene gemütliche Kameradschaft zu geniessen.

Aus dem Ressort «Lebensraum» berichtet Peter Annaheim von den 6 Arbeitstagen im Wald. Dabei galt es Treppen zu reparieren bei Jakobsleiter, Finsterrank, Höchi Flue, Rainweg sowie Neubau und Unterhalt der Grillplätze (Gätterli/Hüsere/Schwand/Flüemattweiher/Seppeliplatz). Als winterliche Beschäftigung wurden noch für den Adventsmarkt im Sunnepark 40 Verkäufsstände auf- und wieder abgebaut. Bereits zur Tradition gehört auch der Bau des Fasnachts-Böög und die Teilnahme am Umzug.

Vom Ressort «Bewegung» schildert Peter Staub von den monatlichen Touren der «Wanderchräie» und den Radwanderungen. Speziell war dabei die Wanderung auf der Grenze rund um Egerkingen. Auch die Vollmondwanderung im Dezember endete mit einer gemütlichen Vorweihnachtsfeier in der Waldhütte bei der Fridau. Neben dem wöchentlichen Pétanque-Spielen wurde ebenfalls das Aquafit mit Margrit Rogger angeboten. In den Wintermonaten fanden dann wetterbedingt jeden Montag gemütliche Jassrunden statt.

Das Ressort «Gesellschaft» von Elisabeth Spiegel organisierte 2016 erstmals den Gemeinde-Neujahrsapéro. Im April erfolgte ein Informationsabend zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgedokumente gefolgt von einer Einführung für IPad/IPhone im Juni. Ein unvergesslicher Höhepunkt bleibt die eindrückliche Vereinsreise im Juli nach Marbach-Marbachegg sowie der anschliessende (süsse) Besuch der bekannten Kambly-Fabrik in Trubschachen. Grosses Interesse hatten die Mitglieder des Vereins auch bei den Besichtigungen der Seilerei Berger in Laupersdorf und der Baustellenbesichtigung des Autobahn-Sanierungstunnels Belchen. Weiterhin können in kleinen Gruppen auch die Englischkenntnisse dank Irene Glettig erlernt oder erweitert werden.

Unter dem Traktandum Ehrungen durfte der Verein Margrith Schmidt danken. Sie war bereits aktiv in der Projektgruppe zur Gründung des Vereins dabei. Anschliessend engagierte sie sich im Vorstand in den Aufgaben Presse, Berichterstattung. So war die Berichterstattung über unseren Verein in der Seniorenpost Hägendorf ein Beispiel ihres sehr kompetenten Mitwirkens. Marianne Ulrich dankte Margrith Schmidt herzlich im Namen des ganzen Vereins für ihr grosses Engagement und überreichte ihr unter grossem Applaus ein Geschenk.

Im gemütlichen 2. Teil der Versammlung durften die Mitglieder die eindrückliche Fotoschau von Willy Glettig, mit Fotos aus dem vergangenen Vereinsjahr, geniessen. Anschliessend wurde aus der Küche von Steffi und Peter Felber ein feines Nachtessen mit einem überraschenden Dessert serviert. Interessante Gespräche und ein gemütliches Beisammensein bildeten einen schönen General-Versammlungs-Abschluss.

 

 

 

Print Friendly
4. Generalversammlung 31.3.17
Markiert in: