Auf den Spuren von «Vreneli ab em Guggisberg».

Die Vereinsreise vom Aktiven Alter Egerkingen führte dieses Jahr ins Gantrisch-Gebiet zum «Vreneli ab em Guggisberg».

Viele von den 60 Teilnehmenden kannten diese Gegend überhaupt nicht und waren beeindruckt von der Schönheit und der lieblichen Hügellandschaft. In der Tat ein Gebiet voller Harmonie und im Einklang mit der Natur.

Guggisberg mit seiner interessanten Geschichte liegt mit 1’550 Einwohnern (aber einer stattlichen Fläche von 55 km2) etwas abgelegen auf rund 1’100 Meter. Als Tipp, das legendäre «Guggishörnli mit den spektakulären Treppen» und seiner einmaligen Panoramasicht auf 1’283 Metern ist in rund 30 Minuten erklimmbar.

Nach dem Kaffee mit Gipfeli im Restaurant Sternen wurde in der Dorfkirche die Geschichte der Menschen, und im Speziellen die doch etwas traurige Liebesgeschichte vom «Vreneli ab em Guggisberg mit Simes Hans-Joggeli änet dem Bärg», auf eine äusserst spannende Weise erzählt. Beim Abspielen des Vreneli-Liedes kam verschiedentlich Melancholie auf. Doch der anschliessende Rundgang durch das Vreneli-Museum sorgte wieder für heitere Erinnerungen aus früheren Zeiten.

In Schwarzenburg im Restaurant Sonne gabs ein feines Mittagessen. Danach ging die Fahrt weiter nach Rüeggisberg, einem Kraftort mit viel Geschichte. Der Rundgang zur Ruine des Klosters -erbaut 1075- und dem kleinen Museum wurde auch mit einem traumhaften Ausblick ins Gantrisch-Gebiet belohnt.

Die Heimreise führte ebenfalls weiter Land zurück nach Egerkingen.

Um den mittlerweile aufgekommenen Durst zu löschen und Hunger zu stillen nutzen traditionsgemäss noch viele die Gelegenheit für ein abschliessendes gemütliches Beisammensein im Gasthof von Arx.

Ein ganz spezieller Dank gilt den beiden Chauffeuren Andreas Studer und Bruno Golder, welche uns sicher und professionell gefahren haben.

 

 

 

 

Print Friendly
Vereinsreise Sa.13.7.19 Vreneli
Markiert in: