Übung macht den Billettmeister.

Kürzlich bekamen 27 Mitglieder vom Verein Aktives Alter in Egerkingen die Gelegenheit, die Busbetriebe Olten-Gösgen-Gäu (BOGG) zu besuchen.

Wir fuhren – wie es sich gehört – mit dem Bus nach Wangen zur BOGG. Dort wurden wir von Kurt Thommen Thommen und Gregor Schafer, unseren Führern, willkommen geheissen.

Zuerst gab es mit einer Filmdokumentation einen Einblick in die Tätigkeit der Busbetriebe. Hier erfuhren wir, dass die BOGG mit 12 Linien ein Netz von rund 170 Kilometern mit über 200 Haltestellen abdeckt (von Oberbipp bis Würenlos und von Waldshut bis Sins im Freiamt).

Neben den Einzelbilletten gibt es noch Tageskarten, Tageskarten ab 9 Uhr, Multikarten sowie City-Tickets, bei welchen auch Tramstrecken in der Stadt eingeschlossen sind.

Um dies alles verständlicher zu machen, erfolgte im Anschluss – aufgeteilt in 2 Gruppen – die Vorführung an den Automaten, abwechslungsweise am Bahnhofautomaten Wangen (Zugtickets) und im Dorf beim Automaten an der Bushaltestelle.

Kurt Thommen und Gregor Schafer zeigten uns dabei, auf was beim Lösen eines Tickets zu achten ist. Es sieht so einfach aus, aber so einfach ist es überhaupt nicht. Aber: Übung macht den Meister.

Nachdem noch die Möglichkeit geboten wurde, vor Ort testweise ein Billett zu lösen, was doch einige Schwierigkeiten bereitete, ging es zurück zur BOGG.

Hier wurden wir noch zusätzlich mit einem Apéro verwöhnt. Am Schluss bekamen wir die Gelegenheit, uns recht herzlich bei Toni von Arx, dem Direktor der BOGG, zu bedanken.

Ein herzliches “Dankeschön” an die BOGG.

 

Print Friendly
BOGG Information
Markiert in: