Wetterkapriolen zwangen uns zu Umstellungen.

Den Start zu den diesjährigen Waldarbeiten stellten sich die Teilnehmer/-innen des Aktiven Alters von Egerkingen tatsächlich anders vor. Der Himmel präsentierte sich zwar strahlend blau mit viel Sonne, doch die minus Temperaturen passten nicht so recht zu einem gewohnten Frühlingstag. Somit konnte die vorgesehene Sanierung eines Wanderwegstückes nicht vorgenommen werden, da es am Vortag zünftig schneite und die Temperaturen tief in den Keller fielen. Die Bedingungen am Arbeitsplatz waren nicht optimal, Schnee- und Eisresten machten die Steine und den Boden glitschig und gefährlich.

So stellten wir unsere Arbeit postwendend um und nahmen uns den fünf Grillstellen an, welchen wir allesamt einen „Frühlingsputz“ verpassten, will heissen den Grill putzen, die Umgebung säubern und frei schneiden, das Holzlager auffüllen usw. Die Stimmung zum Grillieren hielt sich jedoch heute in Grenzen, denn Tische und Bänke waren mit einer feinen Schneeschicht überzogen, die Metallstäbe am Grill fühlten sich eisig kalt an und auch die Umgebung passte noch nicht zu einem gemütlichen Grillplausch.

Am Waldboden zeigten sich aus einer dünnen Schneedecke die Blattspitzen des saftig grünen Bärlauchs und auch einzelne blühende Pflanzen kamen sich auf verlorenem Posten vor. Doch je länger die Sonne uns und die Umgebung aufwärmte, umso rascher kehrte die Normalität wieder ein und der Waldboden bekam sein Grün zurück.

Am Nachmittag bei einigen Graden über Null entschieden wir uns für das Zurückschneiden und Freilegen des Wanderweges bei der Ramelen. Nun kamen doch noch Frühlingsgefühle auf und wir konnten uns der obersten Kleiderschicht entledigen. Ein Abschlusstrunk in geselliger Runde beendete schliesslich den eisig kalten, aber dennoch erfolgreichen Arbeitstag.

Print Friendly
Waldarbeit Do. 20.4.17
Markiert in: