Von einer der aktuell grössten Baustellen der Schweiz.

Am Donnerstag, 17.11.2016, haben gegen 50 interessierte Mitglieder vom Verein Aktives Alter Egerkingen an der Besichtigung teilgenommen. Herr Roschi vom Infocenter vermittelte als Hägendörfer mit seinen spannenden Ausführungen einen faszinierenden Einblick in all die Arbeiten und Abhängigkeiten rund um einen solchen Tunnelbau.

In der Tat stellt eine Realisierung höchste Ansprüche bereits an die Projektierung, die Planung, den Einbezug der Einflüsse auf die Umgebung, die Verfahren, den Maschineneinsatz sowie die gesamte Koordination während dem Baufortschritt.

Schon hier recht herzlichen Dank an Herrn Roschi für seine kompetenten und verständlichen Ausführungen während nahezu 2 Stunden.

Die grösste Tunnelbohrmaschine in der Schweiz

  • 13.97 Meter Ausbruchdurchmesser
  • 75 Meter lang inkl. Nachläufer
  • 2000 Tonnen schwer
  • 4.2 Megawatt elektrische Leistung
  • 10 Meter Abbau pro Tag im Durchschnitt
  • 12 Tonnen wiegt 1 Tübbing

Ablauf

Kaum hat sich der Bohrkopf in den Berg gefressen, beginnt im hinteren Teil der Maschine eine ausgeklügelte Logistik zu spielen. Rund 150 Beschäftigte erstellen in 5 eng aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten einen im Rohbau fertigen Tunnel. Konkret bedeutet dies, dass nach rund 1300 Metern Vortrieb der Anfang bereits verschalt und mit dem Fahrboden ausgestattet ist. Mit anderen Worten: Auf dieser riesigen Fertigungsstrasse wird vorne gebohrt, hinten werden Schalenelemente eingefügt, wird die Talsohle abgedichtet, werden Öffnungen für 11 Querungen, SOS-Anlagen und 2 Untertagzentralen ausgebrochen und, und, und…

Eindrückliche Details

  • Dienstag, 9.2.16, Andrehfeier
  • Gegenüber früher ist dieser Tunnel total rund um noch mehr Druck aushalten zu können
  • 55’000 Fahrzeuge fahren derzeit durchschnittlich pro Tag durch die Tunnels
  • 3.2 km Gesamtlänge des neuen Sanierungstunnels
  • Fr. 500 Mio. Gesamtkosten
  • 470’000 m2 Ausbruchmaterial
  • 40-116 Meter Abstand zum bestehenden Tunnelsystem
  • 14 Querverbindungen und SOS, 2 Untertagzentralen
  • 2015-2022 Bau 3. Röhre entlang Strecke Basel-Luzern
  • ab 2023 Sanierung der beiden bestehenden Röhren aus den 70er-Jahren

Es gäbe noch viele Details zu berichten. Daher, ein Besuch des Infocenters lohnt sich in jedem Falle. Nochmals ein recht herzliches Dankeschön an Herrn Roschi und die Organisatoren.

Print Friendly
Besichtigung Sanierungstunnel Belchen 2014-2022
Markiert in: