Erweiterung Grillplätze und Wanderwegtreppe erneuern

Die angesagten Wetterprognosen versprachen nichts Gutes für den 4. Arbeitstag des Aktiven Alters von Egerkingen. Doch wer sie kennt, diese wetterfesten, harten Burschen, glaubte keine Sekunde daran, dass der Arbeitstag wegen Nässe nicht stattfinden könnte. Die klar formulierten Aufgaben wurden zielstrebig mit 2 Arbeitsgruppen in Angriff genommen. Einerseits galt es, 2 Grillplätze mit zusätzlichen Tischen und Bänken auszubauen, andererseits auf dem Wanderweg Bärenwil – Höchi Flue eine komplett neue Holztreppe zu erstellen.

Für den Grientransport kamen nebst einer Motorkarrette auch die alt bewährten Holztragekisten zum Einsatz, die viel Muskelkraft in den Oberarmen und Ausdauer in den Oberschenkeln erforderten. Nachdem der Boden soweit vorbereitet und verdichtet war, konnten die Tische mit den Sitzbänken zusammengesteckt und verschraubt werden. Auch ein Holzhäuschen mit Brennholz wurde platziert, wo sich die Grillfreunde mit trockenen Scheitern für ihr Feuer bedienen können.

Um unsere Batterien für den Nachmittag neu aufzuladen, dazu sorgten die beiden Hobbyköche Erich und Fritz für eine Überraschung. Zum Mittagessen servierten sie uns Steaks, Kartoffelgratin und Salat, und dies bei guter und lockerer Stimmung. Sogar die Sonne spendete ein paar wärmende Strahlen dazu. Der Kaffee mit Kuchen durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen, ehe am Nachmittag die Arbeiten fortgesetzt wurden. Die Baugruppe „Treppe“ hatte noch harte Arbeit zu verrichten, mussten doch über 30 kg schwere Kalksteine bewegt und aufgeschichtet werden, welche die am Morgen gebaute Treppe stabilisieren soll. Der Einsatz war gross, auch die Waschmaschinen hatten am Abend zu Hause Hochbetrieb! Das gesteckte Ziel, um 15 Uhr die Arbeiten beenden zu können, ging in Erfüllung. Zum einen stand ja an diesem Samstag das EM-Achtelfinalspiel Schweiz gegen Polen auf dem Programm und zum anderen sagte uns Meteo Schweiz auf diesen Zeitpunkt Niederschläge mit Gewitter an. Diese trafen dann auch wirklich ein, jedoch etwa 7 Minuten zu früh, wie die ganz angefressenen Hobbywetterfrösche auf ihren Handys feststellen mussten.

Doch Spass beiseite. Einmal mehr konnten wir praktisch trocken den Arbeitstag über die Bühne bringen, unsere Vorhaben zur vollen Zufriedenheit ausführen und den Arbeitstag und die Kameradschaft einmal mehr geniessen. Einen grossen Dank an alle fleissigen Helfer, an das Küchenteam und auch an den Werkhof von Egerkingen.

 

Von Peter Annaheim

 

Print Friendly
Verbesserungsarbeiten
Markiert in: